Die Akupunktur ( lat. acus=Nadel; punctio=das Stechen ) ist ein ostasiatisches Heilverfahren, bei dem unter Verwendung physikalischer Reize ( Nadeln, Laser ) an bestimmten Punkten, heilend auf den Organismus eingewirkt wird.

Das Ziel der Akupunktur ist eine Harmonisierung des energetischen Gleichgewichts ( yin und yang ).

Wenn ein Organismus das energetische Gleichgewicht halten kann, spricht man in der Traditionellen Chinesischen Medizin von Gesundheit.

 

 

Achtung: Auch die Akupunktur ersetzt den Tierarzt nicht!

Indikationen:

Atemwegserkrankungen, Gastritis, Durchfall, Verstopfung, Stoffwechselstörungen, Headshaker-Syndrom,Leistungsabfall, Deckunlust beim Hengst und Nichtträchtigwerden bei Stuten, Scheinträchtigkeit, Schmerzsyndrome im Bereich der Wirbelsäule und Extremitäten, Anregung des Immunsystems, Hauterkrankungen, nach Operationen (Schwellungsabbau), Schmerzlinderung.

 

Kontraindikationen:

Chirurgische Indikationen, bösartige Tumore, Trächtigkeit, irreversible Veränderungen, resistente Zustände und extreme Abwehrschwäche, Infektionskrankheiten mit seuchenhaftem Verlauf,Erbkrankheiten, extreme Mangelzustände, Fohlen und Welpen.